Waldgruppe

In der Waldgruppe werden 20 Kinder von 2 Erzieherinnen/Erziehern und einer Anerkennungspraktikantin/einem -praktikanten betreut. Ganzjährig verbringen wir den Vormittag von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr auf einem Platz im Wald, um dort gemeinsam das Waldorfkonzept mit Leben zu füllen.

Unter hohen Bäumen steht uns dazu ein beheizbarer kleiner Bauwagen zur Verfügung. Er beherbergt eine Hobelbank, Werkzeug und allerlei Bastelmaterial.

Auf dem von einem Holzzaun umgebenen Platz befinden sich ein Sandkasten, ein kleiner Geräteschuppen, zwei große runde Tische für das gemeinsame Frühstück, ein Sitzkreis mit dem Jahreszeitentisch, eine Feuerstelle und natürlich viel Raum zum Spielen.

Durch alle Jahreszeiten und bei jedem Wetter sind wir auf diesem Platz. Das regt alle Sinne, Phantasie und Kreativität an. Jede Jahreszeit hat ihren ganz besonderen Reiz für die Kinder. Sie erleben viele Naturmaterialien in ganz unterschiedlichen Erscheinungen. Holz z.B. nass und trocken, morsch oder noch frisch und grün, mit und ohne Rinde oder Blättern, als abgeschlagene Stämme oder große kräftige Bäume. Moos, Sträucher, Grasbüschel und Blumen werden im Keimen, Wachsen, Erblühen und Vergehen erlebt.

Auf unseren täglichen Spaziergängen durch die nähere Umgebung finden die Kinder ganz unterschiedliche Geländeformationen von steilen Hängen und Erdmulden bis hin zu holprigen Waldwegen und glatten Straßen. Diese Spaziergänge sind für die Kinder ein ganz natürliches Umfeld, um körperliche Geschicklichkeit zu entwickeln.

Alles was die Kinder im Wald finden, wird kraft Phantasie zu jedem beliebigen Gegenstand. Ein kleiner Tannenzapfen ist mal ein leckeres Eis, ein Handy oder ein kleiner Zwerg. Steine sind Edelsteine oder Geld, natürlich auch Material zum Bauen von Mauern. Sand ist Zimt und Zucker für den Sandkuchen oder Zement auf einer Baustelle. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die langen Freispielzeiten sind in einen festen Tagesablauf eingebettet, der für verlässlichen Rhythmus sorgt. Ein Morgenkreis mit Reigen, Gruppenspielen und Fingerspielen gehört ebenso dazu, wie das gemeinsame Frühstück und ein gemeinsamer Abschlusskreis.

© 2016 Waldorfschulverein Saarbrücken e.V.